Du willst regelmäßig interessante Neuigkeiten von uns zum Thema "Kindheit in Bewegung" erhalten? Dann trage dich hier ein und du erhältst kostenlos 2-4mal monatlich unseren Newsletter den du natürlich jederzeit wieder abbestellen kannst.

Bitte gib eine valide E-Mail Adresse an.
Please check the required field.
Etwas ist schief gegangen. Bitte prüfe Deine eingaben und versuche es erneut.

7 spannende Abenteuer die dein Kind unbedingt erleben sollte!

Kleine Abenteuer, eine Nachtwanderung, mit Pfeil und Bogen schießen und ein Lagerfeuer sind oft die schönsten Kindheitserinnerungen.

Kind - Baum - Abenteuer

Der Aktionsradius der Kinder schrumpft immer mehr. Die Kindheit findet zunehmend innerhalb der 4 Wände statt. Viele Kinder sind so verplant mit Förderkursen und Hausaufgaben, dass sie gar keine Zeit haben draußen zu spielen und die wenige Freizeit wird im Sitzen vor dem Bildschirm verbracht. Gelegenheiten, Abenteuer selber zu erleben haben dadurch heute die wenigsten Kinder. “Abenteuer” erleben nur die Helden in TV Serien oder in Computerspielen. Eigentlich schade, oder? Für alle Eltern die sich gerne an das ein oder andere Abenteuer ihrer eigenen Kindheit zurückerinnern und ihren Kindern eine abwechslungsreiche Kindheit ermöglichen wollen, haben wir hier ein paar spannende Ideen zusammengestellt:

1. Ein Lagerfeuer

Wer kennt nicht die magische Atmosphäre eines Lagerfeuers, das man mit Freunden zusammen vorbereitet und anzündet um sich anschließend gemeinsam am Feuer aufzuwärmen, Essen zuzubereiten und zu Reden? Ganz nebenbei lernen Kinder unter Aufsicht der Eltern den verantwortungsvollen Umgang mit Feuer.

2. Auf einen Baum klettern

Kinder wachsen heute sehr behütet auf. Vor den Schulen gibt es morgens und mittags kleine Staus, weil immer mehr Kinder von ihren Eltern bis zum Schultor gefahren werden. Nachmittags haben schon die Kleinsten ein Handy beim Spielen dabei um jederzeit für die Eltern erreichbar zu sein. Schon beim Klettern auf eine niedrige Mauer heißt es “Pass auf, du tust dir weh!” Das Klettern auf einen Baum ist für viele ein unerreichbares Abenteuer. Dabei können Kinder meistens selber einschätzen wie hoch sie klettern können, wenn sie gelernt haben auf ihr Bauchgefühl zu hören.

3. Barfuß durch Matsch laufen sich dreckig machen

„Mach dich nicht dreckig!“ rufen wir oft unseren Kindern hinterher und kaufen ihnen teures Spielzeug. Dabei macht Kindern das durch den Matsch laufen und in Pfützen springen oft mehr Spaß als das Spielen mit fertigem Spielzeug. “Mehr Matsch” fordert der Philosoph und Autor Andreas Weber mit seinem gleichnamigen Buch auch wenn damit natürlich nicht nur der richtige Matsch gemeint ist, sondern allgemein der Kontakt zur Natur. Eine Matschburg zu bauen ist aber sicherlich für jedes Kind eine spannende Erfahrung (und liebe Eltern: Heute gibt es ja Matschhosen und Waschmaschinen, also alles halb so wild😉 und außerdem stärkt der Kontakt mit Dreck und Matsch nachweislich das Immunsystem und barfußlaufen hat noch etliche positive Auswirkungen auf die Gesundheit.)

4. Eine Nachtwanderung

Eine Nachtwanderung macht Erwachsenen mindestens genauso viel Spaß wie Kindern und ist für alle ein unvergessliches Erlebnis, wobei schon das lange Aufbleiben ein Abenteuer für sich ist. Alles was uns bei Tageslicht vertraut ist erscheint im Dunkeln fremd, weil wir mit den Augen nur noch Konturen wahrnehmen und uns mehr auf andere Sinne verlassen müssen. Welche Geräusche sind zu hören? Welche Tiere sind nachts unterwegs? Welche Sternbilder kennen wir? Wer sieht eine Sternschnuppe?

5. Draußen übernachten

Draußen übernachten lässt sich wunderbar mit einem Lagerfeuer und /oder einer Nachtwanderung verbinden. Natürlich ist auch Zelten spannend, aber ganz draußen im Freien im Schlafsack unter dem Sternenhimmel zu liegen ist an Abenteuer für Kinder fast nicht mehr zu toppen. Die Isomatten um das Lagerfeuer gelegt oder in einer Reihe, irgendjemand erzählt noch eine spannende Geschichte…

6. Mit Pfeil und Bogen schießen

Früher gehörten Pfeil und Bogen zum Indianerspiel. Heute kommen Kinder eher über die virtuelle Welt oder höchstens noch über einen Mittelaltermarkt damit in Berührung. Wenn Kinder Interesse am Bogenschießen äußern wird oft überlegt Kinder in einem Verein anzumelden, damit sie „richtig“ schießen lernen. Was dabei oft übersehen wird ist, was Kinder wirklich wollen, wenn sie vom Bogenschießen träumen: Ein kleines Abenteuer. Alleine oder (je nach Alter) mit Papa oder Mama Stecken schnitzen und selber einen Bogen und Pfeile daraus machen. In die Welt der Indianer eintauchen, auf selbst festgelegte Ziele schießen, mit Indianergeheul durch den Garten rennen und selber herausfinden, wie man mit Pfeil und Bogen am besten umgeht.

7. Freies Spiel

Wir haben lange überlegt, ob wir „Freies Spiel“ mit in die Liste der Abenteuer aufnehmen sollen. Schließlich ist das freies Spiel die natürlichste Form des kindlichen Spiels und gehört somit eher zum Alltag statt zu den Abenteuern. Leider stellen wir immer wieder fest, dass es durchaus Kinder gibt, deren Alltag so verplant ist und deren Aktionsradius so stark eingeschränkt ist, dass das freie Spiel lange keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Deshalb: Abenteuer Nummer 7: Draußen ohne Aufsicht spielen, mit Freunden zusammen sein, Spaß haben, sich unbekannten Situationen stellen und nebenbei Risiken und Gefahren selber einschätzen lernen.

Mehr Abenteuer und lustige Aktivitäten gibt es hier (klicken!)

likes und Geburtstag (1)

Du willst regelmäßig interessante Neuigkeiten von uns zum Thema "Kindheit in Bewegung" erhalten?

Dann trage dich hier ein und du erhälst kostenlos 2-4mal monatlich unseren Newsletter den du natürlich jederzeit wieder abbestellen kannst.

Bitte gib eine valide E-Mail Adresse an.
Please check the required field.
Etwas ist schief gegangen. Bitte prüfe Deine eingaben und versuche es erneut.